Über mein Tonholz



Zuersteinmal:

 

Ich habe des öfteren zu hören bekommen: "Das ist ja ganz schön teuer das Holz! Da kann ich mir ja besser selber 'ne Bohle kaufen gehen!"

 

Klar können die Nörgler das. Dazu kommt aber, dass Platz sein muss, um die 4,50m zu lagern; schwere Maschinen zu bedienen sind, um das Holz zu bearbeiten - oder dafür "der Schreiner nebenan" besucht werden muss.

Der bekommt dann aber bitte auch mindestens 'nen 10er Trinkgeld.

Denn der muss - wie auch ich - eine Familie ernähren, Strom, Versicherungen, Miete und Maschinen bezahlen etc.

Außerdem gehe ich für euch das Holz selber aussuchen, damit die Qualität stimmt. Ganzen Tach unterwegs; mit einem Stundenlohn von 38€+ Benzin.

So, genug gemotzt, jetzt zu den Holzeigenschaften.

 

Ich nehme bewusst Abstand von Formulierungen wie ”...19,25 Jahre abgelagert” oder
“uraltes Tonholz noch von vor 1950” usw. Im Endeffekt kann das keiner mehr nachvollziehen. Tropische Hölzer sind in der Regel in der Kammer - zumindest - vorgetrocknet. Denn luftgetrocknetes Mahagoni z.B. hätte sehr hohe Lagerkosten
und würde dann statt 10€ zum Beispiel 45€ kosten...oder noch mehr.
Manchesmal kann ich alte Fenster, Türen und Stufenkonstruktionen bekommen. Da sind dann die 20 und mehr Jahre nachvollziebar - und es klingt beim Klopfen richtig gut!

 


Ich beschreibe die Tonhölzer immer so gut es geht und bin bemüht, so aussagekräftig wie möglich zu fotografieren. Trotzdem kann es auch vorkommen, dass Farben nicht ganz natürlich wiedergegeben werden. Das kann am Licht beim Fotografieren liegen oder auch an den Monitoreinstellungen. In den Beschreibungen gebe ich die mir bekannten oder aufgefallenen Fehler an.
Aber jeder muss sich vor Augen führen, dass es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt und es kein Glas oder Kunststoff ist. Unterschiedliche, relative Holzfeuchte, wilde Maserungen und mineralische Einlagerungen sind z.B. typische Eigenschaften und Eigenarten der verschiedenen Hölzer und können immer zu Rissbildungen, Verwerfungen und auch Verfärbungen führen.

Nach Erhalt des Holzes, empfehle ich jedem Kunden dieses noch mindestens drei Wochen zu lagern, damit es sich akklimatisieren und der Umgebungstemperatur/Luftfeuchte anpassen kann!